KOSTENLOSER Versand ab 49€
-10% mit dem Code Annie10

Hallo ihr lieben, 

schön, dass ihr wieder hier seid. Nachdem ich das letzt Mal übers Spazieren gehen geredet habe und ich einige Nachrichten bekommen habe, wie man die Kinder am besten anzieht und was man am besten in die Wickeltasche packt, dachte ich mir, schreibe ich heute über dieses Thema. 

Wie soll ich das Baby beim Spaziergang anziehen?
Eine Faustregel, die du dir merken kannst ist: Wenn dein Baby noch keine 6 Monate alt ist, solltest du ihm immer eine Schicht mehr anziehen als dir. Meine Hebamme meinte immer, Neugeborenen soll man im Winter und Sommer (also zu jeder Jahreszeit) immer zwei Schichten anziehen. Also zum Beispiel einen Body und drüber halt die normale Kleidung. Die kleinen haben noch keine ausreichende Wärmeregulierung und frieren deswegen viel schneller als größere Kinder oder Erwachsene. 
Eine weitere Faustregel oder Tipp ist, wenn du dir unsicher bist ob das Baby zu kalt oder zu warm gekleidet ist, im Nacken des Babys die Temperatur zu fühlen. Fühlt sich diese angenehm warm an, nicht zu heiß und bitte ja nicht kalt, dann geht es deinem Kind gut. Auch sollte dein Baby im Nacken nicht schwitzen, dann ist es zu warm gekleidet. 
Gerade in den Zwischen-Jahreszeiten Frühling und Herbst war ich anfangs immer unsicher. Da empfiehlt es sich immer mehrere Schichten anzuziehen, welche man je nach Temperatur ausziehen kann oder wieder anziehen kann. Was auch immer praktisch ist, ist eine Babydecke einzupacken. 
Sobald dein Baby ein halbes Jahr alt ist, wird es schon viel einfacher. Da entspricht die Kleidung dann eigentlich deiner eigenen. 
Man kann bei jedem Wetter mit seinem Baby rausgehen, aber es ist halt immer wichtig, dass es richtig gekleidet ist. Dazu habe ich folgende Tipps:

Was hilft bei sehr kalter Witterung bzw. im Winter?

Wenn ihr einen Kinderwagen kauft, ist meistens beim Verkauf schon ein Fellsack oder Schlafsack dabei, der dein Baby im Winter oder bei sehr kalten Temperaturen wärmt. 
Ansonsten kann man diese auch zusätzlich dazu kaufen für kleines Geld. 
Ebenso gibt es dann für schon sitzende Babys das Pendant dazu, den Fußsack. 
Ich crème meine Kinder auch noch immer mit einer Wind- und Wettercreme im Gesicht ein. Die Haut im Gesicht ist sehr empfindlich und sollte ja nicht erfrieren.

Was tun, wenn es sehr sonnig ist?
Im Gegensatz dazu, an sehr sonnigen Tagen sollte man den kleinen immer einen guten Sonnenschutz ins Gesicht und allgemein den ganzen Körper eincremen. Babys können auch unter der Kleidung einen Sonnenbrand bekommen. Babyhaut kennt noch keine UV-Strahlen und deswegen sehr anfällig für Sonnenbrand. Ich verwende immer 50+ für meine Kinder. 
Weiters ist immer ein Sonnendach am Kinderwagen oder sogar ein Sonnenschirm sehr praktisch damit es die kleinen nicht blendet. Ich habe meinen kleinen auch immer eine Sonnenbrille aufgesetzt, da die UV-Strahlen auch für die Augen sehr schädlich sein können. 

Und bei Regen?
Spazieren im Regen ist zwar meistens nicht ganz so schön für die Mama, aber mit Regenschutz für den Kinderwagen sehr erholsam für das Kind. Die kaltfeuchte Luft und das Prasseln der Regentropfen ist sehr enstpannend für die kleinen Babys.
Der Regenschutz sollte auf jeden Fall freie Sicht für die Kinder haben. Gerade die älteren Kinder warden oft sehr unangenehm, wenn sie nicht wie gewöhnlich die Welt erkunden können.

Was gehört in die Kinderwagentasche?
Was ich auch noch oft gefragt wurde, was denn in meiner Wickeltasche alles so drin ist. Ich kann nur sagen, alles andere als früher in meiner Handtasche. 
Meistens benötigt man die Sachen beim spazieren gehen gar nicht, aber sicher ist sicher, wenn du sie mal benötigen solltest, sie immer parat zu haben. 
Gerade anfangs sollte man mehr mithaben, da die kleinen wirklich noch oft in die Hose machen und gewickelt warden müssen oder unregelmäßige Trinkenszeiten haben. Folgende Sachen haben bei mir nie gefehlt: Babynahrung (falls du stillst hinfällig), Thermoskanne mit warmen Wasser, Stilltuch, Ersatzschnuller, kleiner Snack für zwischendurch (zB Kekse, Quetschies oder so), Wasser zum Trinken (wenn dein Kind nicht mehr gestillt wird). Windeln und Feuchttücher sind immer wichtig und eine Wickelunterlage.
Was ich auch immer dabei habe (heute noch) ist Wechselkleidung, man weiß nie was den kleinen einfällt oder was zwischendurch passiert. 

Ich hoffe ich konnte euch wieder ein bisschen weiterhelfen und freue mich auf Kommentare!

Alles Liebe!

Magdalena

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Zuletzt angesehen

Abonnieren Sie unseren Newsletter
Nein, danke

Disponibilidad