KOSTENLOSER Versand ab 49€
-10% mit dem Code Annie10

Gerade die ersten Monate mit Baby verbringen wir alle viel Zeit am Wickeltisch. Ich selbst weiß noch, ich dachte immer, der Wickeltisch ist ein Möbelstück oder Gebrauchsgegenstand, den man ab und zu benützen wird bzw. nur fürs Windelwechseln in Einsatz kommt. Dem war aber nicht so. Aus den gedachten paar Minuten am Tag, wurden in Summe sicher fast eine Stunde am Tag. Es wird nicht nur die Windel gewechselt, sondern Kleidung gewechselt, eingecremt, gekuschelt, geturnt, und und und... Deswegen ist es sehr ratsam den Wickeltisch gut zugänglich zu machen und vor allem in Nähe des Babybettes aufzustellen. Gerade nach dem Baden verbringt man sicher fast eine halbe Stunde am Wickeltisch.

Deswegen ist die Grundlage für ein angenehmes Wickeln ein sicherer und komfortabler Wickelplatz für Eltern und Baby. Das heißt natürlich nicht, dass es ein teurer Wickeltisch sein muss. Es kann auch eine breitere Kommode mit Wickelauflage sein, aber die Höhe sollte defintiv für Mama und Papa so sein, dass man nach dem Wickeln, Umziehen und Baden nicht Kreuzschmerzen hat. Sicher macht einen Wickeltisch auch meiner Meinung nach eine rutschfeste Wickelauflage. Man sollte sowieso sein Baby nie außer Augen bzw. Händen lassen am Wickeltisch, aber eine rutschfeste Matte lässt die Babys nicht hin- und herrutschen, was die ganze Situation noch entspannter macht, wenn einem doch mal was auf den Boden fällt. Außerdem ist es ratsam eine abwischbare Auflage zu verwenden, da auch öfter mal was daneben gehen kann, wenn ihr wisst was ich meine :-)

Was meine Kinder alle geliebt haben, war eine Wärmelampe. Diese bekommt man meistens schon im Krankenhaus und die kleinen Wunder lieben die Wärme und werden richtig entspannt. Babys können ja ihre Körperwärme noch nicht so gut regulieren, weshalb ihnen schnell kalt wird, wenn sie ausgezogen sind. Ganz praktisch sind aufstellbare Wärmelampen, da man sich das lästige Bohren spart und zusätzlich kann man die Wärmelampe auch mal woanders platzieren.

Dann fand ich noch immer sehr praktisch, wenn das wichtigste griffbereit ist. Das Wichtigste ist meiner Meinung nach: Windeln, Feuchttücher, eventuell eine Popocreme, Öl für Babymassage, anfangs auch Stoffwindeln und ein paar Bodys zum Wechseln. Das sind eigentlich im Großen und Ganzen die wichtigsten Utensilien am Wickeltisch. Später ist vielleicht noch ein kleines Spielzeug was die kleinen kurz ablenkt auch noch hilfreich. Denn unsere Babys spüren dadurch, dass wir uns im Moment nur ihnen widmen und ihrem Wohlbefinden.

Ich hoffe ich konnte euch mit meinen Wickeltisch-Tipps ein bisschen weiterhelfen!

Alles Liebe!

Eure Magdalena

Vorheriger Beitrag

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Zuletzt angesehen

Werden Sie ein Teil der Annie & Charles® Familie und erhalten Sie Emails über Neuigkeiten und Angebote
Nein, danke

Disponibilidad